!-- Cookiebot -->

Veranstaltungen

Unsere aktuellen Veranstaltungen – Info-Tour und Infoveranstaltungen

Bürgerinformationsveranstaltungen in Braunsbedra, Frankleben, Großkayna und Roßbach und unsere Info-Tour

Einladung zur 1. Agri-Photovoltaik Sonnenquelle-Bustour am 25.11.2023

haben Sie sich schon immer gefragt, wie genau Agri-Photovoltaik funktioniert? Wie sich Agri-Photovoltaik auf die Bodenqualität auswirkt? Oder welche verschiedenen Arten und Varianten es gibt, Agri-Photovoltaik zu betreiben? Dann möchten wir Sie herzlich zu einem informativen Ausflug einladen, bei der wir aus unmittelbarer Nähe die Energiegewinnung und Agrarwirtschaft von Agri-Photovoltaik-Anlagen besichtigen werden. Vor Ort können Sie sich unter anderem von der tatsächlichen Geruchs- und Lärmemissionen selbst ein Bild machen. Begleiten Sie uns auf unserer 1. Sonnenquelle-Bustour und lernen Sie die Agri-Photovoltaik aus erster Hand kennen! Die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

Kostenlose Anmeldung.

Bis zum 20. November können Sie sich unter info@sonnenquelle-geiseltal.de oder telefonisch anmelden: +49(0) 34632 22487

Wir freuen uns darauf, Sie auf dieser lehrreichen und unterhaltsamen Bustour begrüßen zu dürfen!


Wir laden Sie herzlich zu weiteren Bürgerinformationsveranstaltungen der Sonnenquelle ein.

Stattfinden werden diese zu folgenden Terminen:

Samstag, den 18.11.2023 – 15.00 Uhr – Ratssaal Braunsbedra

Montag, den 20.11.2023 – 18.00 Uhr – Sporthalle Frankleben

Dienstag, den 21.11.2023 – 18.00 Uhr – Kulturhaus Großkayna

Mittwoch, den 22.11.2023 – 18:00 Uhr – Haus der Begegnung Krumpa

Freitag, den 24.11.2023 – 18.00 Uhr – Alte Schmiede Roßbach

Hier können Sie Ihre Fragen stellen und erhalten die neuesten Informationen zum Projekt und den Mehrwerten für die Region.

Wir freuen uns auf Sie und den Austausch! 

News zur Sonnenquelle

Die Sonnenquelle – ein echter Solar-„Park“ 

Ansicht der Sonnenquelle

Erfahren Sie im Video, wie die 250 Hektar der Sonnenquelle in 19 Einzelbereiche eingeteilt sind und was dort geplant ist. Die AVG stellt die Flächenkulisse des Sonnenparks vor:

Buchstäblich ein Solar-„Park“: Das umfassende Landschaftskonzept sieht vor, am Ende nur 56 Prozent der Fläche mit Solarmodulen zu belegen. Der Rest wird durch Obstbaumalleen, Sträucher, Grünfläche und Blühflächen in die Natur der Region eingegliedert. Und so gestalten wir die Parklandschaft:

Sichtschutz, der sich in die Natur integriert

Die geplante Agri-PV-Anlage produziert günstigen und grünen Strom für Land und Leute im Geiseltal. Damit sie das still und leise tun kann,  sorgt eine durchdachte Eingrünung dafür, dass weitestgehend von der Nahsicht verborgen bleibt. Um einen Sichtschutz um die Module zu schaffen, lassen wir uns von der Natur unterstützen. Um das Gelände werden entlang eines 5 Meter breiten Streifens 8.800 Sträucher, Büsche und andere heimische Pflanzen sowie 470 Bäume gepflanzt. Diesen kann man auf Wanderungen oder beim Radfahren nicht nur zuschauen, wie sie sich zu stattlichen Obstbäumen auswachsen, sondern auch, wie sie nach und nach die Anlage hinter sich verschwinden lassen. An den Kirsch- Apfel- und Birnbäumen können sich die Bürger bei ihren Spaziergängen erfreuen. Das alles fügt sich harmonisch in das vorhandene Landschaftsbild ein und erhält das Gesamtbild. Für die Realisierung werden zudem Standorte genutzt, welche auch aus der Ferne möglichst wenig einsehbar sind.

Wege für Mensch und Tier

Eine so große Fläche soll sich für Mensch und Tier in das Leben der Region einfügen und genutzt werden. Deshalb wird die Anlage nicht eingezäunt, sondern durch Wege zugänglich gemacht. Zusätzlich zu 2 Kilometern Bestandswegen erschließen wir 6 Kilometer neue Wege. Die Wege und Siedlungsräume der lokalen Fauna werden dabei von Anfang an berücksichtigt. So wird es Wildwechselstreifen und Weideplätze geben, über die das Wild durch die Anlage gelangen kann. Insgesamt erwarten wir eine spürbare Zunahme der biologischen Vielfalt, die sich sowohl unter den Modulen als auch zwischen den 19 Kompartimenten neu entfalten wird.

Grünflächen 

Für die Biodiversität in unserer Region ist es wichtig, verschiedene Pflanzen und Blumen wachsen zu lassen. Und hier zeigt sich jenseits des Klimaschutzes ein Zusatznutzen des Solarfeldes, der nicht geringer zu bewerten ist: Auf 40ha entsteht eine Fläche, auf der zwischen den Solarmodulen zusätzlicher Raum entsteht, auf dem wir seltene Pflanzen und Blühflächen anlegen können. Und das ist dringend notwendig. Denn Bienen und andere Blütenbestäuber tragen wesentlich zum Erhalt der Artenvielfalt bei, denn sie sorgen für die Verbreitung hunderttausender Pflanzen, auf die wiederum unzählige Tierarten als Nahrungsgrundlage angewiesen sind. Umso besorgniserregender ist die Tatsache, dass in den letzten Jahren weltweit konsequent immer mehr Bienenpopulationen einfach wegsterben. Je mehr Bienen und Insekten sich allerdings auf unseren Grünflächen wohlfühlen, desto besser wird die Bestäubung für die umliegenden Felder. Hier bieten wir einen landwirtschaftlichen Vorteil, der weit über den Solarpark hinausreicht und die ganze Region positiv beeinflusst. 

Und schließlich: Neben dem neuen Spielplatz für die Artenvielfalt wird es auch neue Fläche für die Freizeit der Bürger in der Natur geben: Auf 16 Hektar Grünflächen kann man Sport treiben, den Hund laufen, oder einfach die Seele baumeln lassen. 

Das brachliegende Gelände der Schrott-Linde wird übrigens optisch und landwirtschaftlich durch Renaturierung wieder in die Natur eingegliedert. Somit erfüllt auch diese Fläche wieder einen naturnahen Nutzen.

Tierhaltung

Im Rahmen des Doppelnutzungskonzepts der Agri-PV-Anlage sollen die Photovoltaikflächen auch landwirtschaftlich genutzt werden. Konkret sollen in den Anlagen mobile Hühnerställe errichtet sowie Rinder gehalten werden.

Die mobilen Hühnerställe bieten ein abwechslungsreiches Umfeld für das Wohlbefinden der Tiere. Die bewirtschafteten Flächen bekommen regelmäßig Zeit zur Erholung, da ein stetiger Standortwechsel stattfindet. Die Bio-Eier haben einen kurzen Weg vom Feld zum Endkunden und sind dadurch frisch und nachhaltig. Sie werden regional in Läden und auf Märkten, aber auch in ganz Deutschland vermarktet.

Auf den Rindernutzflächen bietet die spezielle Anlagenkonzeption ausreichend Platz und Unterstellmöglichkeiten für die Tiere. Es wird besonders viel Wert auf artgerechte Tierhaltung und ausgewogene Ernährung gelegt. Die Rinder profitieren von vielfältig bepflanzten Weideflächen während sie zu einer natürlichen Anlagenpflege beisteuern. Auf diesen Flächen können sie grasen, haben viel mehr Auslauf als in traditioneller oder Bio-Landwirtschaft und finden unter den Solarmodulen Schutz und Schatten. Selbst die Schlachtung erfolgt stressfrei und ohne Tiertransport direkt auf der Weide. Das Ergebnis ist hochwertiges, regionales Bio-Fleisch von glücklichen Tieren.

Presse

Vorstellung B-Plan und Charta Sonnenquelle im Ortschaftsrat Krumpa

Montag, 23.10.2023

Am Montag, den 23.10. 2023 haben wir den Ortschaftsräten von Krumpa und zahlreichen Bürgerinnen und Bürger die Inhalte der Charta Sonnenquelle und auch den B-Plan vorgestellt. Der Ortschaftsrat Krumpa hat die Auslegung des B-Plans mit einer Mehrheit von 4 zu 1 beschlossen.

News zur Sonnenquelle

Bürgerstromtarif Sonnenquelle Geiseltal

Alle Infos zum Bürgerstromtarif Sonnenquelle Geiseltal

Eine Generation Sicherheit für Mücheln und Braunsbedra

Exklusive Preisgarantie – und damit Zukunftssicherheit für 20 Jahre. Mit dem Bau der AgriPV-Anlage wird genau das Realität für alle Bürgerinnen und Bürger aus Mücheln und Braunsbedra.

Möglich macht das der stabile Arbeitspreis von 9,05 ct/kWh, welcher ab 2026 durch die Anlage bereitgestellt werden kann. Die Hintergründe zu dieser langfristigen Preisstabilität und dem wichtigen Beitrag zum Klimaschutz finden Sie in diesem Beitrag.

Alle Zahlen, Daten und Fakten im Überblick:

  • 20 Jahre Preisgarantie auf den Arbeitspreis von 9,05 Cent/kWh
  • 27 Cent/kWh Strompreis (inkl. gesetzlicher Steuern)
  • Öko- und Heimatstrom für maximale Autarkie
  • Tierwohl durch effektive Doppelnutzung
  • Flexibel kündbar
  • ab 2026

Die Ersparnis bei 4250 kWh pro Jahr/4-köpfige Familie gegenüber dem Grundversorgungstarif liegt damit bei ca. 739 Euro




Der Bürgerstromtarif der Sonnenquelle setzt sich folgendermaßen zusammen:

19,95 Cent: Steuern, Abgaben und Netzentgelte*
9,05 Cent: Arbeitspreis (20 Jahre Garantie)



Sie möchten dabei sein?

Jetzt anmelden, immer auf dem neuesten Stand bleiben, alle Hintergründe und Entwicklungen erfahren und Teil der Zukunft des Geiseltals werden.







* Auf die Steuern, Abgaben und Netzentgelte haben wir keinen Einfluss. Daher ist es möglich, dass diese Komponente den Bürgerstromtarif der Sonnenquelle verändern kann. Der Arbeitspreis bleibt bestehen und kann somit für 20 Jahre garantiert werden.

News zur Sonnenquelle

Übergabe Charta Sonnenquelle

Dienstag, 17.10.2023

Am Dienstag, den 17.10.2023 haben wir den Stadträten unsere Charta Sonnenquelle übergeben.

Die Charta ist ein klares Bekenntnis der Projektinitiatoren zu unserem Sonnenquelle Projekt und einzigartig für ein derartiges Projekt in Deutschland.

Im Kern steht die Selbstverpflichtungserklärung der Initiatoren, das gesamte Nutzenkonzept dauerhaft umzusetzen. Im einzelnen sind das: 

  • Bürgerstrromtarif 
  • Bürgerinvestitionen 
  • Zahlungen für die Kommunen 
  • Beirat Sonnenquelle mit Bürgern und Kommunalpolitikern 
  • Eingrünung 
  • Agri-PV 
  • Erhöhung der Biodiversität 
  • Einbindung in Tourismus und Wanderwege 
  • Und noch vieles mehr 
  • Aber lesen Sie selbst…
Charta Sonnenquelle Geiseltal

Unsere Energie für morgen. 100% Zukunft.